Das Glück in der Liebe
ist eine Frage der Entscheidung.

Egal in welcher Phase ihrer Partnerschaft sie gerade stecken und egal, welche Konflikte sie als
Paar umgibt: Was immer Ihre Vorstellung von Beziehung ist, wichtig ist nur zu wissen, dass Sie
eine vorgefertigte Meinung davon haben und diese Meinung ist nicht frei. Sondern immer mit der
nicht bewältigten Vergangenheit verbunden.
Sind Sie bereit Ihrer Beziehung freiwillig eine neue Chance für die Liebe zu geben?
Das ist die Voraussetzung, die Sie zur Paartherapie mitbringen dürfen.

Ziel während der Paarbehandlung in meiner Praxis ist es, dass Ihnen bewusst werden soll:

  • was Sie mit Ihrem Partner verbindet
  • was Sie für Ihren Partner fühlen
  • was Sie tun können, damit die von Ihnen ausgehende Liebe bei Ihrem Partner auch ankommt
  • wie Ihre Kommunikation Ihre Beziehung prägt
  • was Ihren Partner berührt und welche Bedürfnisse er/sie hat
  • welche längst vergessenen Verletzungen den Liebesfluss zwischen Ihnen behindern
  • wie viel Liebe in Ihrer Beziehung ist
  • ob Sie zusammen in eine Richtung blicken oder ob es besser ist, wenn beide ihre eigenen Wege
    gehen
  • was sie hindert, Ihre Liebe zu leben

Natürlich kann die Liebe Berge versetzen, aber die Arbeit musst immer noch Du tun.
Beziehungen sind der Urquell des Glücklichseins. Unser gesamtes Potential gestaltet sich aus dieser
Kraft und bestimmt unser Leben.
Erleben wir in der Partnerschaft Harmonie und Geborgenheit, haben wir unendlich viel Kraft, um sie
nach außen in die Welt zu tragen. Wir fühlen uns frei und vor allem liebenswert.
Je tiefer unsere Beziehung uns führt, desto tiefer haben wir Zugang zu uns selbst.

 

… und weil ich Geschichten so gerne mag … und Sie vielleicht auch?

Die Kunst der Liebe

Ich möchte dich lieben, ohne dich einzuengen,
dich wertschätzen, ohne dich zu bewerten,
dich ernst nehmen, ohne dich auf etwas festzulegen,
dich einladen, ohne Forderungen an dich zu stellen,
dich informieren, ohne dich zu belehren,
dir etwas schenken, ohne Erwartungen daran zu knüpfen,
dir meine Gefühle mitteilen, ohne dich dafür verantwortlich zu machen,
dir helfen, ohne dich zu beleidigen,
zu dir kommen, ohne mich dir aufzudrängen,
mich von dir verabschieden, ohne Wesentliches versäumt zu haben,
mich um dich kümmern, ohne dich verändern zu wollen,
mich an dir freuen – so wie du bist!